Logo
DE | EN Kontakt | Über uns | Ausbildung | AGB | Impressum | Datenschutz | Hilfe | Newsletter Registrieren | Login
 
HalbleiterOptoelektronikBauteileSunonMEAN WELLPowerSuppliesKomponentenProductNewsHerstellerBestellhinweiseKundenportalShop
Registrierung
Newsletter-Registrierung
Lieferschein & Paketverfolgung
Kritik und Verbesserungsvorschläge
Mehr als ein klassischer Distributor
Schukat API - Preise und Verfügbarkeit
Qualitätsmanagementsystem
ErP /​ EuP
REACH
ElektroG - RoHS - WEEE
Elektro-Altgeräte
Batteriegesetz (BattG)
VerpackungsVO
CE-Kennzeichnung
Produkthaftung
Gefahrgut-Versand
Jetzt wechseln – zum EN 62368-1 konformen Netzteil
Datenschutzerklärung
Sonderpreise Lagerräumung
Abkündigungsliste Passive und Elektromechanik
Abkündigungsliste Stromversorgung, Lüfter, Werkzeuge, Messtechnik usw
Abkündigungsliste Halbleiter und Optoelektronik
Häufig verwendete technische Abkürzungen im Halbleiter-Bereich
Marking Codes von Halbleiter-Bauelementen

Jetzt wechseln – zum EN 62368-1 konformen Netzteil

Schukat informiert über die neue Sicherheitsnorm im Stromversorgungsbereich

Zum 20. Dezember 2020 verliert die für Europa bindende Sicherheitsnorm für Einrichtungen der Informationstechnik EN 60950-1 ihre Gültigkeit. Der Hintergrund: Die bestehende Norm wird nun endgültig durch die neuen nationalen Sicherheitsnormen auf Basis der internationalen IEC 62368-1 abgelöst. Worauf müssen Anwender jetzt achten?

Wann kommt die neue Norm?

Abgelöst wird die alte Norm durch die 3. Edition der EN 62368-1, die in 2020 veröffentlicht werden soll und zum 20. Dezember 2020 in Kraft tritt.

Warum gibt es die neue Norm?

Nicht nur wegen des DOW (Date Of Withdrawal) der alten EN 60950-1, auch die bestehende 2. Edition der EN 62368-1 verliert zum 20. Dezember ihre Gültigkeit. Zudem wollen die zuständigen Stellen der UL mit der EN 62368-1 auch die 3. Edition der UL 62368-1 als bindend erklären.

Welche Probleme entstehen dadurch?

Die Ablösung der EN 60950-1 hat nicht nur für Geräte der Informationstechnik eine große Relevanz. Die internationale IEC-Norm bzw. ihre nationalen Ableger EN 60950-1 und UL 60950-1 entwickelten sich mangels einer ''geeigneten allgemeinen Stromversorgungsnorm'' über die Jahre zu einem Standard für Stromversorgungsprodukte. Eine Vielzahl an AC/DC-Netzteilen und DC/DC-Wandlern wurde nach den Vorgaben dieser Norm konzipiert und zertifiziert.

Schukat führt zwar auch Stromversorgungsprodukte, die neben der EN 60950-1 auch nach anderen Sicherheitsnormen zertifiziert sind. Dennoch tendieren die Hersteller vorrangig zur neuen EN 62368-1, die als direkter Nachfolger der EN 60950-1 als anwendungsübergreifende Norm auch für Schaltnetzteile gesehen wird.

Neuerungen der EN 62368-1 im Vergleich zur alten EN 60950-1

Komplett anderer Aufbau, Ansatz des Hazard Based Safety Engineering (HBSE, Kontrolle der Bestimmung der Produktsicherheit durch Hersteller).
Beschreibt die Schutzvorrichtungen zum Schutz von Personen unter Berücksichtigung möglicher Energiequellen nach dem Drei-Block-Modell.

Schützt den Anwender (untergliedert in Laie, unterwiesene Person und Fachkraft) durch die Identifikation von Gefahren sowie den Übertragungsweg zum Anwender und gibt entsprechende Schutzvorkehrungen vor.

Die Risikobetrachtung der von Energiequellen ausgehenden möglichen Gefährdungen ist laut HBSE-Ansatz zu berücksichtigen.
Betrachtet verschiedene Energieformen (eingeteilt je nach Stärke in drei Klassen) und des von ihnen ausgehenden Einflusses auf den Körper sowie brennbare Werkstoffe.
     - Elektrische Energie (ES)
     - Leistungsquellen (PS)
     - Kinetische Energie (MS)
     - Thermische Energie(TS)
     - Strahlungsenergie (RS)
Betrachtet chemische Reaktionen, jedoch ohne Klassifizierung.

Beispiel Stromversorgung

Durch die Unterteilung der elektrischen Energiequelle in die Klassen ES1, ES2 und ES3 muss je nach Stärke eine entsprechende Schutzvorrichtung gewählt werden. Beispiel für eine Stromversorgung:
     - Basisisolierung
     - Zusätzliche Isolierung
     - Verstärkte Isolierung

Je niedriger die ES-Kategorie der Stromversorgung, umso geringer fällt der zu berücksichtigende Aufwand zum Schutz auf Systemebene aus.
Bei der elektrischen Energiequelle entfällt beim neuen Ansatz die bekannte Definition SELV (Safety Extra Low Voltage) – diese ist nun mit der Kategorie ES1 gleichzusetzen.
Auch die frühere Definition der LPS (Limited Power Source) nach UL 60950-1 geht nun in die Definition ''Leistungsquelle <PS 2'' über.

Warum den Normenwechsel schon jetzt berücksichtigen?

Die Stromversorgung ist als Baugruppe im Gesamtsystem ein wichtiger Bestandteil der Sicherheitszertifizierung des Endproduktes. Aktuell lassen sich Stromversorgungen beziehen, die nach EN 62368-1, als Kombination von EN 62368-1 und EN 60950-1, oder ausschließlich nach der alten EN 60950-1 zertifiziert wurden.

Nach Dezember 2020 gilt die alte EN 60950-1 nicht mehr als Konformitätsvermutung für die CE-Kennzeichnung. Ausschließlich EN 60950-1 konforme Produkte dürfen nach dem Stichtag nicht mehr in die EU importiert werden. (Bislang erlaubt die zweite Edition der EN 62368-1 noch die Verwendung von EN 60950-1 konformen Baugruppen wie Schaltnetzteilen beim Einbau in ein Endsystem.)

Die Klausel aus der zweiten Edition EN 62368-1:2014 + AC:2015 „Baugruppen, die die Anforderungen nach IEC 60950-1 erfüllen, sind für Einrichtungen nach dieser Norm ohne weitere Beurteilung zulässig, soweit der Einsatz der Baugruppe in das Endprodukt berücksichtigt wird“ wird laut DKE nun auch mit der Veröffentlichung der dritten Edition weiterhin Bestand haben. Das bedeutet, bereits im Markt befindliche Schaltnetzteile verlieren ihre CE-Kennzeichnung nicht und dürfen erst einmal weiter in EN 62368-1 geprüften Endsystem verbaut werden.

Mit der 4. Edition, die nicht vor Ende 2021 kommen soll, soll auch diese Klausel endgültig aus der EN 62368-1 gestrichen werden.

Die anstehende Abkündigung der Norm 60950-1 gab etlichen Stromversorgungsherstellern den Impuls, eine Bereinigung im Produktportfolio durchzuführen. Stromversorgungen mit älteren Schaltungstopologien und solche, bei denen Nachfolgeprodukte eine deutlich bessere Performance bieten, werden oftmals nicht mehr nach der neuen Norm zertifiziert und im Laufe des Jahres abgekündigt.
• Auch Produkte im Schukat-Portfolio sind davon betroffen. Für alle abgekündigten Produkte führt Schukat bereits EN 62368-1 konforme Alternativen auf Lager.

Schnell reagieren

• Weiterhin sehr lange und ggf. steigende Durchlaufzeiten für die nötigen Re-Zertifizierungsprozesse von Anlagen und Systemen + erhöhtes Arbeitsaufkommen bei den akkreditierten Stellen.
• Sinkende frei verfügbare Lagerbestände.
• Informieren über Alternativartikel sowie Anstoßen von Freigabeprozessen und Zertifizierungen dringend erforderlich.

Hilfe durch das technische Vertriebsteam von Schukat

Wir unterstützen Sie gerne bei der Auswahl des geeigneten Ersatzartikels. Bitte kontaktieren Sie Ihren zuständigen Schukat Kundenbetreuer.

Um Ihnen die Auswahl an MeanWell Schaltnetzteilen, die der neuen Norm EN 62368-1 entsprechen, zu vereinfachen und damit Sie die technischen Angaben schnell und einfach miteinander vergleichen und prüfen können, haben wir für Sie eine Cross-Referenz-Liste vorbereitet:




© Schukat electronic 2020